Zum Hauptinhalt springen logo Seniorennetz - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Begleitung am Lebensende

Die meisten Menschen wünschen sich, in den eigenen vier Wänden zu sterben. Wenn Angehörige den Wunsch eines Sterbenden respektieren möchten, stehen ihm für eine würdevolle Betreuung und Begleitung verschiedene ambulante hospizliche und palliative Dienste zur Seite. Aber auch, wenn dieser Wunsch nicht umgesetzt werden kann, gibt es neben der Normalstation eines Krankenhauses oder eines Pflegeheimes noch alternative stationäre Versorgungsmöglichkeiten.


AMBULANTE HOSPIZGRUPPEN

Leitgedanke der Hospizarbeit ist die Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Menschen, um ihnen bei einem würdevollen und selbstbestimmten Leben bis zuletzt bei zu stehen. Ehrenamtlich geschulte Frauen und Männer helfen auf Wunsch sterbenden und trauernden Menschen mit ihren Schmerzen, Sorgen und Nöten umzugehen. Sie bieten eine Begleitung in der Häuslichkeit, im Pflegeheim oder im Krankenhaus an und unterstützen die Angehörigen und Freunde auch in Zeiten der Trauer.

Im Werrra-Meißner-Kreis gibt es insgesamt 5 Ambulante Hospizgruppen bzw. Hospizdienste. 


PALLIATIVE VERSORGUNG

Darunter ist eine aktive und ganzheitliche Behandlung von Menschen mit einer voranschreitenden Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung zu verstehen, bei der nicht die Heilung im Vordergrund steht, sondern die Verbesserung bzw. Erhaltung der Lebensqualität. Die palliative Versorgung stellt die Linderung der Beschwerden in den Vordergrund und bezieht die psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse des Betroffenen mit ein. Seit 2007 hat jeder Bürger nach dem Sozialgesetzbuch Anspruch auf eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) zu Hause oder im Heim. Vorraussetzung ist das Vorliegen einer unheilbaren Krankheit mit begrenzter Lebenserwartung, die eine besonders aufwendige Versorgung benötigt. SAPV wird nach Bedarf intermittierend oder durchgängig vom Palliative Care Team (PCT) des Hospiz- und PalliativNetzes Werra-Meißner erbracht. Sie kann in dem Umfang verordnet werden, wie es notwendig und zweckmäßig ist um dem schwerkranken Menschen ein selbstbestimmtes und menschenwürdiges Leben in der vertrauten Umgebung zu ermöglichen. 

Nähere Informationen erhalten Sie beim:

Hospiz- und PalliativNetz Werra-Meißner e.V.

Töpfergasse 30a
37269 Eschwege
Tel: 05651 9923951

info@hpnwm.de


STATIONÄRE HOSPIZE

Ist die Versorgung eines Sterbenden in der Häuslichkeit nicht möglich und eine Krankenhausbehandlung nicht notwendig oder gewünscht, kann die Aufnahme in ein stationäres Hospiz erfolgen. Stationäre Hospize sind baulich, organisatorisch und wirtschaftlich eigenständige Einrichtungen mit separatem Personal und Konzept. Sie verfügen mindestens über acht und in der Regel höchstens über 16 Betten. Im Mittelpunkt der stationären Hospizversorgung stehen die schwerstkranken Patientinnen und Patienten mit ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Im Werra-Meißner-Kreis gibt es kein stationäres Hospiz, jedoch in folgenden angrenzenden Landkreisen bzw. Bundesländern:

Hospiz St.Elisabeth
Schillerstraße 11 b
99817 Eisenach

Tel 03691 88482-0
Fax 03691 88482-199

elisabethhospiz-eisenach@caritas-bistum-erfurt.de

 

Hospiz Hann. Münden
Vogelsang 105 - Im Park
34346 Hann. Münden

Tel: 05541 95447-10
Fax 05541 95447-29

m.brandt-durchlach@awogsd.de
AWOGSD 

Stationäres Hospiz an der Lutter
An der Lutter 26
37075 Göttingen

Tel:0551-383440
Fax 0551-3834444

hospiz@hospiz-goettingen.de
Hospiz Göttingen


Hospiz Kassel
Konrad-Adenauer-Str. 1
34131 Kassel

Tel: 0561-3169765
Fax 0561-3169767

info@hospizkassel-gesundbrunnen.org
Hospiz Kassel


PALLIATIVSTATIONEN

Palliativstationen in Krankenhäusern sind eigenständige, in ein Krankenhaus integrierte spezialisierte Einrichtungen zur Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen, die einer Krankenhausbehandlung bedürfen. Ziele der Behandlung sind eine Verbesserung oder Stabilisierung der jeweiligen Krankheitssituation sowie die anschließende Entlassung - soweit möglich – nach Hause.

Im Werra-Meißner-Kreis gibt es folgende Palliativstationen:

Palliativeinheit im Klinikum Werra-Meißner am Standort Witzenhausen
Steinstraße 18-26
37213 Witzenhausen

Tel: 05542/5040

Über nebenstehenden Link geraten Sie über den Hospiz- und Palliativwegweiser zu Palliativstationen angrenzender Landkreise bzw. Bundesländer.